Streitschlichter

 

Unsere Kinder werden Streitschlichter

 

An unserer Schule gab und gibt es immer wieder Probleme mit dem Sozialverhalten einiger Schüler. Als erste Konsequenz hat das Kollegium die „Soziale der Woche“ erarbeitet und eingeführt. Nach der positiven Evaluation dieser „Sozialziele“ möchten wir ein besonderes Augenmerk auf den Erwerb sozialer Kompetenzen, wie Toleranz, Selbstwertgefühl, Verantwortung für andere, Teamarbeit, Bereitschaft  zum Zuhören, Fantasie und Kreativität, legen. Um den Kindern konstruktive und für sie praktikable Konfliktlösungsstrategien an die Hand zu geben, wurde im Februar 2013 eine Streitschlichtergruppe eingerichtet.

 

Streitschlichtung ist ein Verfahren, um Auseinandersetzungen auf einer sachlichen Ebene zu regeln. Die Aufgabe von Streitschlichter ist es hierbei, als unparteiische Dritte zwischen zwei Konfliktparteien unterstützend und vermittelnd zu wirken. Es geht nicht darum, herauszufinden, wer im Recht ist. Streitschlichter über keine (Schieds-) Richterrolle aus. Sie sollen Streitenden helfen, gemeinsam eine Lösung des Problems zu entwickeln, mit der beide Konfliktparteien zufrieden sind. Haben die Streitenden eine Übereinkunft gefunden, wird diese als Vertrag zwischen den Seiten festgehalten und von allen beteiligten Personen unterschrieben. Streitschlichtung und versteht sich als Angebot. Konfliktparteien können die Hilfe der Streitschlichte in Anspruch nehmen, müssen es aber nicht.

 

Die „Streitschlichtung“ ausübenden Jungen und Mädchen müssen zur Bewältigung ihrer Aufgabe hohe soziale Fähigkeiten mitbringen.

Zu den Grundbedingungen gehören:

  • selbst konfliktarmes bzw. –freies Verhalten zeigen
  • offen auf andere zugehen können, kontaktfreudig sein
  • sich mündlich leicht verständlich ausdrücken können
  • schriftliche Inhalte angemessen festhalten können
  • ernsthaft im Umgang mit der Thematik sein, glaubwürdig eine Schlichtung durchführen können

 

In einer festgelegten Unterrichtsstunde treffen sich Kinder aus den 3. und 4. Schuljahren mit der für die Streitschlichterausbildung zuständigen Lehrkraft. Nicht nur durch Übungen, Spiele und Rollenspiele, sondern auch durch die Vermittlung der Elemente der klassischen Mediation werden die ausgewählten Kinder zu Streitschlichtern ausgebildet. 

 

Jeweils ein Kind aus dem 3. Schuljahr und ein Kind aus dem 4. Schuljahr haben gemeinsam in der ersten großen Pause „Dienst“.  Mit den Streitschlichter - Westen und  - Ausweisen sind die Kinder deutlich zu erkennen.